Leitbild Gymnasium Don Bosco


Volltextsuche:

  Über uns      Schulerhalter      Schulleitung und Organisationsteam      Lehrer- und Erzieherteam      Schulgemeinschaftsausschuss SGA      Imagefilm      Schulgeschichte      Unser Logo      Elternverein      Absolventenverein  Unsere Schule      Termine      Sprechstunden      Nachmittagsbetreuung      Schulformen und Stundentafeln      Heimschulordnung      Unterrichtszeiten      Unverbindliche Übungen/Freigegenstände      Schulbibliothek      Gibt es nur bei uns      Zusatzqualifikationen  Service und Links      Entschuldigungen      Anmeldung      Schulbusse - VOR      Buffet & Mensa      Beratung      Schülerbeihilfe      Schülervertretung      Links      Don Bosco  Aktuelles      Berichte      Fotogalerien  e-Learning      Angebote      moodle      LMS  Downloads      Schüler- und Elterninfos  Kontakt  Impressum  Datenschutz

Die Salesianischen Jugendsportspiele 2019

veröffentlicht am 05.05.2019
PGSI vom 30.4. bis 5.5.2019 in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana
Jedes Jahr veranstaltet die Salesianische Gemeinschaft diesen internationalen Wettkampf, bei dem heuer insgesamt 14 europäische Nationen und sogar eine Mannschaft aus Kairo, Ägypten, teilnahmen. Auch Österreich war wieder vertreten: Das Don Bosco Gymnasium Unterwaltersdorf schickte vier Teams, bestehend aus 37 Schülerinnen und Schülern, mit ihren vier Betreuern, zu diesem Spektakel.
Nachdem sich am Dienstagmittag alle Mitstreiter in Ljubljana eingefunden hatten, startete der nächste Tag bereits sehr früh mit den ersten Turnierspielen. Beim gemeinsamen Mittagessen traf man sich mit den eigenen Landsleuten, tauschte erste Erfahrungen aus und beeilte sich danach, nicht zu spät zu den nächsten Matches zu gelangen. Bereits hier zeigte sich der Gemeinschaftsgeist, auf dem diese Veranstaltung beruht: Diejenigen, die gerade nicht spielten, jubelten den anderen Mannschaften zu, ob nun die eigene Nation am Feld stand oder nicht. An diesem Abend wurden die PGSI 2019 offiziell mit einer Zeremonie eröffnet.
Auch der religiöse Grundgedanke war stets präsent. Nach Beendigung der Vormittags- und Nachmittagsbewerbe fand sich am Donnerstag die gesamte Teilnehmerschaft zu einem spirituellen Ausklang des Tages ein, wo die Möglichkeit zur Beichte in der jeweiligen Sprache geboten sowie mit ruhigen Liedern die Hektik der Spiele vergessen wurde.
Auch außerhalb des Trubels der Veranstaltung wurden neue Freundschaften geschlossen, denn einige Gruppen übernachteten in den gleichen Hotels. Besonders mit der Gruppe aus Ungarn verstanden sich unsere Jugendlichen prächtig.
Nachdem sich am Freitagnachmittag jeder selbst beschäftigen konnte und es keine Programmpunkte gab, nützten die meisten die freie Zeit zur Erholung.
Der offiziell letzte Tag der Spiele wurde mit der Feier einer Hl. Messe begonnen, bei der mehr als 1300 Jugendliche gemeinsam beteten und sangen. Die anschließenden Finalspiele wurden unter Jubelrufen, einstudierten Parolen und Anfeuerungen von verschiedensten Teams ausgetragen, und am Ende des Tages kamen wieder alle zur Siegerehrung zusammen. Bei den österreichischen Volleyballteams wurden trotz vollem Einsatz aufgrund zu starker Konkurrenz keine allzu großartigen Platzierungen belegt. Immerhin erreichten die Burschen beim Futsal - eine abgewandelte Form des Fußballs - den 19. von 24 Plätzen.
Ein bisschen traurig aufgrund des Endes der Spiele, aber auch müde und erschöpft stiegen am Sonntagmorgen alle Teilnehmer in die Busse ein, die sie nach Hause brachten.
Die Salesianischen Jugendsportspiele 2019 waren wie jedes Jahr wieder ein grandioses Ereignis, bei dem viele internationale Bekanntschaften gemacht wurden, eine wunderbare, kollegiale Atmosphäre herrschte, und das bei allen großartige Erinnerungen hinterließ.

Gregor Ehrenhofer