Leitbild Gymnasium Don Bosco


Volltextsuche:

  Über uns      Schulerhalter      Schulleitung und Organisationsteam      Lehrer- und Erzieherteam      Schulgemeinschaftsausschuss SGA      Imagefilm      Schulgeschichte      Unser Logo      Elternverein      Absolventenverein  Unsere Schule      Termine      Sprechstunden      Nachmittagsbetreuung      Schulformen und Stundentafeln      Heimschulordnung      Unterrichtszeiten      Unverbindliche Übungen/Freigegenstände      Schulbibliothek      Gibt es nur bei uns      Zusatzqualifikationen  Service und Links      Entschuldigungen      Anmeldung      Schulbusse - VOR      Buffet & Mensa      Beratung      Schülerbeihilfe      Schülervertretung      Links      Don Bosco  Aktuelles      Berichte      Fotogalerien  e-Learning      Angebote      moodle      LMS  Downloads      Schüler- und Elterninfos  Kontakt  Impressum  Datenschutz

Besuch in der Mineralwasserfabrik Bad Vöslau

veröffentlicht am 26.06.2022
Am 5.April 2022 fuhren wir, gemeinsam mit der 3d, nach Bad Vöslau um uns die Produktion von Vöslauer Mineralwasser anzusehen.
Wir mussten Schmuckgegenstände und Uhren ablegen und uns Schutzhauben und Warnwesten anziehen, um die Hygienerichtlinien zu erfüllen. Vöslauer hat eine Ursprungsquelle. Diese befindet sich im Thermalbad Bad Vöslau. Am Produktionsstandort befinden sich weitere Quellen, die durch Tiefbohrungen in 660m Tiefe entstanden sind. Es dauert 15 000 Jahre bis das Regenwasser zur Quelle gelangt. Die Firma Vöslauer versucht ihre Produktion möglichst nachhaltig zu führen. Dies äußert sich in kurzen Transportwegen, häufig per Zug, Abfüllung in Flaschen aus recyceltem Plastik und Wiederverwendung von retournierten Flaschen, die auch von Vöslauer getrennt und aufbereitet werden. Die Fertigstellung der PET-Flaschen erfolgt in Bad Vöslau mit zugekauften Rohlingen. Pro Stunde können 20.000 Rohlinge verschiedener Flaschengrößen aufgeblasen werden. Im Werk gibt es auch eine eigene Waschanlage für die Reinigung der Mehrwegflaschen. Abgesehen von der eigenen Mineralwasserproduktion wird auch Lohnfüllung betrieben und u.a. Almdudler abgefüllt. Die Produktion läuft im 24h-Schichtbetrieb, je nach Saison 5 oder 6 Tage pro Woche, die Tagesmenge beläuft sich auf bis zu 2 Millionen Liter. Zum Abschluss des informativen und gelungenen Ausfluges erhielt jeder Schüler eine Flasche Mineralwasser.

 Patrizia Walterskirchen & Luna Pecile, 3C