Leitbild Gymnasium Don Bosco


Volltextsuche:

  Über uns      Schulerhalter      Schulleitung und Organisationsteam      Lehrer- und Erzieherteam      Schulgemeinschaftsausschuss SGA      Imagefilm      Schulgeschichte      Unser Logo      Elternverein      Absolventenverein  Unsere Schule      Termine      Sprechstunden      Nachmittagsbetreuung      Schulformen und Stundentafeln      Heimschulordnung      Unterrichtszeiten      Unverbindliche Übungen/Freigegenstände      Schulbibliothek      Gibt es nur bei uns      Zusatzqualifikationen  Service und Links      Entschuldigungen      Anmeldung      Schulbusse - VOR      Buffet & Mensa      Beratung      Schülerbeihilfe      Schülervertretung      Links      Don Bosco  Aktuelles      Berichte      Fotogalerien  e-Learning      Angebote      moodle      LMS  Downloads      Schüler- und Elterninfos  Kontakt  Impressum  Datenschutz

Berufsorientierung hautnah

veröffentlicht am 02.07.2021
Im Rahmen des BE-Unterrichts der 4. Klassen verliefen einige Stunden im Namen der Berufsorientierung.
Basierend auf Reflexion anhand der Berufsorientierungsmappe der Arbeiterkammer Wien "Schritt für Schritt zum Wunschberuf"  wurden einige Übungen durchgeführt, wodurch eine theoretische Grundlage zur weiteren kreativen Verarbeitung geschaffen wurde.

Nicht zuletzt wurden auch die Eltern zur Zusammenarbeit eingeladen  und konnten mittels einer "Hausaufgabe"  die Stärken  ihrer Sprösslinge reflektieren, die für die Wahl des Berufes von Wichtigkeit sein könnten. Die Ergebnisse wurden zur Grundlage für ein Selbstporträt, an dem während des BE-Unterrichts intensiv gearbeitet wurde.

Weiters wurde die von der Arbeiterkammer Wien  entwickelte App "Jopsy"  angewendet, die das persönliche Interessensprofil der Jugendlichen  erkunden soll. Die praktisch-technische, die intellektuell-forschende, die sprachlich-künstlerische, die soziale sowie die unternehmerische Interessensebene   wurden zur Auswertung herangezogen und die Ergebnisse dann von den Schülern und Schülerinnen schließlich selber kreativ  bearbeitet.

Nicht zuletzt arbeiteten die Jugendlichen an einem Set von Berufskarten (Idee vom Kollegen Christian Rausch), die die  einzelnen Berufe und ihre Herausforderungen sowie den Ausbildungsweg zum ersehnten Berufsziel zum Gesprächsthema machten. Schließlich wurden die Spielkarten noch im Garten erprobt, damit ihre Funktionalität geprüft werden konnte. Fazit: Sie funktionierten!

Prof. Traxler