Leitbild Gymnasium Don Bosco


Volltextsuche:

  Über uns      Schulerhalter      Schulleitung und Organisationsteam      Lehrer- und Erzieherteam      Schulgemeinschaftsausschuss SGA      Imagefilm      Schulgeschichte      Unser Logo      Elternverein      Absolventenverein  Unsere Schule      Termine      Sprechstunden      Nachmittagsbetreuung      Schulformen und Stundentafeln      Heimschulordnung      Unterrichtszeiten      Unverbindliche Übungen/Freigegenstände      Schulbibliothek      Gibt es nur bei uns      Zusatzqualifikationen  Service und Links      Entschuldigungen      Anmeldung      Schulbusse - VOR      Buffet & Mensa      Beratung      Schülerbeihilfe      Schülervertretung      Links      Don Bosco  Aktuelles      Berichte      Fotogalerien  e-Learning      Angebote      moodle      LMS  Downloads      Schüler- und Elterninfos  Kontakt  Impressum  Datenschutz

Girlsday

veröffentlicht am 26.04.2018
Jedes Mädchen hat besondere Talente!

Der Girls-Day 2018 im Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung

Von Magdalena Tischelmayer, 1E

Am 26. April 2018 lud Herr Bundesminister Heinz Faßmann alle Töchter der Angestellten des Ministeriums zum Girls Day ein. Da ich bereits 10 Jahre alt war, durfte heuer auch ich teilnehmen.
Nachdem in den letzten Jahren immer wieder Forschungslabors vorgestellt wurden, fand das Treffen heuer im Sigmund Freud Museum in der Wiener Berggasse statt.
Wir waren ca. 40 Schülerinnen.

Anfangs konnten wir dem Herrn Bundesminister sowie der Museumsdirektorin Monika Pessler und der wissenschaftlichen Leiterin Daniela Finzi viele Fragen stellen. Es ging um die Berufe und Karrieren in der Wissenschaft und in der Kultur. Ich fand es sehr interessant, dass Herr Bundesminister Faßmann betonte, dass man einen Berufsweg nicht im Vorhinein planen kann, sondern dass sich vieles zufällig entwickelt.
Als wir darüber sprachen, den richtigen Beruf zu finden meinte er: "Hier sollt ihr ganz für euch eine Wahl treffen, kein anderer kann das für euch bestimmen. Jedes Mädchen hat besondere Talente, die es zu entdecken heißt!"
Im Anschluss an das Gespräch durften wir Mädchen im Rahmen einer Führung das Sigmund Freud Museum besuchen. Es war wirklich interessant, so viel über den Begründer der Psychoanalyse zu erfahren. In der Berggasse stehen an die 50.000 Dokumente und Bücher zur Psychoanalyse, und ist somit Europas größte Bibliothek zu diesem Thema.
Vorgestellt wurden dabei auch die Berufe "Bibliothekarin" und "Archivarin".

Fotocredit: Martin Lusser