Leitbild Gymnasium Don Bosco


Volltextsuche:

  Über uns      Schulerhalter      Schulleitung und Organisationsteam      Lehrer- und Erzieherteam      Schulgemeinschaftsausschuss SGA      Imagefilm      Schulgeschichte      Unser Logo      Elternverein      Absolventenverein  Unsere Schule      Termine      Sprechstunden      Nachmittagsbetreuung      Schulformen und Stundentafeln      Heimschulordnung      Unterrichtszeiten      Unverbindliche Übungen/Freigegenstände      Schulbibliothek      Gibt es nur bei uns      Zusatzqualifikationen  Service und Links      Entschuldigungen      Anmeldung      Schulbusse - VOR      Buffet & Mensa      Beratung      Schülerbeihilfe      Schülervertretung      Links      Don Bosco  Aktuelles      Berichte      Fotogalerien  e-Learning      Angebote      moodle      LMS  Downloads      Schüler- und Elterninfos  Kontakt  Impressum  Datenschutz

Die Umwelt weniger belasten und besser essen: Utopie oder Notwendigkeit?

veröffentlicht am 05.11.2019
Erasmus+

Das Don Bosco Gymnasium ist Partner eines Schul-Austausch-Projektes der europäischen Union - eine länderübergreifende Initiative zur Förderung der schulischen Bildung.

Die Partnerschulen sind ebenfalls zwei Salesianische Schulen: Das ESTIC in St. Dizier, gelegen in der französischen Champagne, und das Colegio Santo Angel de la Guarda in Aviles, beheimatet im spanischen Asturien.

Aktivitäten:
Rund 35 Schülerinnen und Schüler werden in den Schuljahren 2019/20 und 2020/21 anhand unterschiedlicher Projekte versuchen, die Sensibilität zu dem wichtigen Thema unter den Schülern zu erhöhen und auch über die Schulgrenzen hinaus zu wirken. Mit den französischen und spanischen Partnern sollen erfolgreiche Unterrichtsmodelle ausgetauscht und auf einer eigenen Homepage veröffentlicht werden.
Aber auch einzelne Klassen- oder Jahrgangsprojekte werden durchgeführt, sind ja zum Teil ohnehin schon fester Bestandteil des Unterrichts wie z.B. der schon bewährte Jausenführerschein.
Zum direkten Arbeiten miteinander erfolgen virtuelle Kontakte der Teilnehmerinnen und Teilnehmer via eTwinning, und nicht zuletzt drei reale Mobilitäten nach Aviles,  Unterwaltersdorf und St. Dizier.

Die Ziele:
Durch das Unternehmen sollen die sprachlichen, interkulturellen, digitalen und natürlich die themen bezogenen Kenntnisse der Schülerinnen und Schüler verbessert werden.

Europa soll durch engagierte Öko- und Eurobürgerinnen und-bürger mehr und mehr zusammenwachsen!

Weitere Infos: Erasmus+

Link zur Projekthomepage: Projekthomepage

Reges Interesse der SchülerInnen am Erasmus+ Projekt.
Ein Teil der Mitwirkenden nach dem ersten Informationstreffen am 31. Oktober 2019.